Kulturhistorische Tipps

geschichte erleben

europareservatDas Europareservat und Ramsargebiet Unterer Inn ist ein international bedeutendes Vogelschutzgebiet mit über 300 Vogel- und 800 Schmetterlingsarten sowie Bibern. Direkt am Inntal- und Römer-Radweg liegt das Infozentrum in Ering. Ein begehbares Panorama informiert über die Vogelwelt der Innstauseen, regelm. Ausstellungen. Der Natur-Erlebnispfad beginnt direkt am Haus.


Eintritt frei


Kulturtipp


ImageBusrondell Bahnhofstr. 15 - 20 Gehminuten


ImageÖffnungszeiten 01. April bis 15. Oktober
             Mo - Sa und Feiertage 10 - 12 und 14 - 17 Uhr;
             So 13 - 17 Uhr



Infozentrum Europareservat Unterer Inn

Innwerkstr. 15

94140 Ering

Tel. 08573/1360

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.europareservat.de

 

kloster-neuhausAuf einem Felsmassiv im Inn ist das 1320 erbaute Schloss heute die Maria Ward Realschule. Bis 2011 war hier ein Kloster der Congregatio Jesu. 1429 wurde erstmals im Schloß der Wittelsbacher urkundlich eine Kapelle erwähnt. 1902 Kirchenbau wegen räumlicher Beengung beim Gottesdienst nach den Plänen des Münchner Architekten J. B. Schott.

Eintritt frei


Kulturtipp


Image5 Gehminuten vom Ortszentrum


ImageMo - Fr: 8.00 - 17.00 Uhr

            (nur Besichtigung der Kirche möglich)

            Ansprechpartner: Astrid Schmid RSDin i. K., Maria Ward Realschule Neuhaus, Tel. 08503/923-970, sekretariat@ rs-n.de 



Kloster Neuhaus

 Schloss 1

94152 Neuhaus am Inn


Tel. 08503/251

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.neuhaus-inn.de

 

vornbach1094 gegr. ehem. Benediktinerabtei und Klosterkirche Mariä Himmelfahrt. Besonders sehenswert ist die Vornbacher Orgel, erbaut von Johann Ignaz Egedacher 1732 ist die älteste Barockorgel Niederbayerns und zählt zu den bedeutesten Instrumenten für die Orgellandschaft im gesamten Donauraum.
Restaurierung 2009. Kirche kann besichtigt werden. Schloss in Privatbesitz.

Eintritt frei

Kulturtipp


Imagedirekt am Zentrum


Imageganzjährig morgens bis Einbruch der Dunkelheit
             Ansprechpartner: Katholisches Pfarramt Neuhaus



Schloss Vornbach

Maria am Sand

94152 Neuhaus am Inn


Tel. 08503/251 


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.neuhaus-inn.de


alte-muehle-kirchhamIn der Getreidemühle aus dem 14. Jh. ist der ehemals rege Mahl- und Sägebetrieb eingestellt worden. Heute finden Sie ein liebevoll mit vielen Originalen eingerichtetes Mühlenmuseum vor. Das restaurierte Wasserrad am Kößlarner Bach lässt vergangene Zeiten wieder lebendig werden. Im Mühlenstüberl gleich neben an genießen Sie Leckereien der ländlichen Küche und bummeln durch den kleinen Laden mit heimischen Produkten.

 

Eintritt frei

Kulturtipp

 

ImageTutting Kapelle: 5 Gehminuten


ImageApril - Okt.  Sa, So 14 - 18 Uhr

Nov. - März geschlossen

 

 

Museum Alte Mühle Tutting

Dorfstr. 19

94148 Kirchham

 

Tel. 08533/9648-16

Fax 08533/9648-25

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kirchham.de

schlossoekonomie

Die SchlossÖkonomie Gern ist das am besten erhaltende Hofmarkensemble in Altbayern, mit Remise, Ross Stall, Gotischem Kasten, Oberwirt, Amphitheater im Schlosspark. Wechselnde Veranstaltungen und Ausstellungen. Die Anlage ist immer nur zu Veranstaltungen und Ausstellungen geöffnet, deshalb bitte vorher anfragen.

 

Eintritt frei (nur bei Städt. Veranstaltungen)


Kulturtipp

 


ImageHaltestellen Eggenfelden und Eggenfelden Mitte

 

  ganzjährig

 

 

Schlossökonomie Gern

Rathausplatz 1

84307 Eggenfelden


Tel. 08721/708-35

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.eggenfelden.de

www.schlossoekonomie.de

ImageBerufe anno dazumal.

 

Eintritt frei
Kulturtipp


ImageBushaltestelle: direkt am haslinger Hof - Kirchham Haus Senator: 20 Gehminuten


Imagetäglich 10 - 20 Uhr

 

Handwerksmuseum Kultur- & Brauchtumsstiftung,

Ed 1

94148 Kirchham


Tel. 08531/295-0

Fax 08531/2954270

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.haslinger-hof.de

 


 

siebenschlaeferkircheDer Besucher dieser Kirche wird sich fragen, was es mit dem einzigartigen Patrozinium für eine Bewandtnis hat; gibt es doch in Europa nur zwei Kirchen zu den hl. Siebenschläfern: Hier in Rotthof und die Kirche bei Vieux Marche in der Bretagne, zu der noch heute zahlreiche Christen und seit 1954 auf Anregung von Prof. Massignon vom College de France auch viele Mohammedaner wallfahren. Sie verehren ebenfalls die Siebenschläfer als Zeugen der Auferstehung und verrichten jeden Freitag in allen Moscheen der Welt zu ihrer Ehre ein Gebet (XVIII. sure des Korans).

 

Die Legende, die die Grundlage für die Verehrung der Siebenschläfer gibt, ist sehr alt. Hier soll verkürzt die Fassung des Bischofs Gregor von Tours (538-594) wiedergegeben werden, der den Text des Syrers Jakob von Surag (452-522) ins Lateinische übertragen hat.

 

Während der grausamen Christenverfolgung unter Kaiser Decius (249-251) lebten in Ephesus sieben vornehme junge Männer, die sich taufen ließen und das vom Kaiser verlangte Opfer vor den Götzenbildern
verweigerten. Um der Verfolgung zu entgehen, versteckten sie sich in einer Höhle. Als der Kaiser davon erfuhr, ließ er den Eingang derselben mit Steinen verrammeln. Die Sieben baten Gott, sie vor dem Kaiser zu schützen. Gott erhörte sie und nahm ihre Seele zu sich. Etwa 200 Jahre später, unter Kaiser Theodosius II. (408-450) standen Irrlehrer auf, die die Auferstehung der Toten leugneten. Als man in der Nähe der Höhle der Siebenschläfer einen Viehstall errichtete, verwendete man auch die Steine vom Eingang der Höhle. Die Höhle selbst betrat niemand. Da gab Gott den Sieben das Leben wieder. Sie glaubten nur eine Nacht geschlafen zu haben und weil sie Hunger hatten, wurde Malchus, einer von ihnen beauftragt, sich in die Stadt zu schleichen, um Lebensmittel zu besorgen. Als er bezahlen wollte, staunten die Kaufleute darüber, dass er ihnen Münzen mit dem Bild des Kaisers Decius in Zahlung gab. Sie hielten ihn für einen Betrüger und führten ihn dem Bischof und Stadtpräfekten vor, die ihn verhörten. Malchus sagte: »Ich glaubte nur eine Nacht geschlafen zu haben, nun aber höre ich, dass Kaiser Decius längst gestorben ist und sehe überall in der Stadt das Kreuzzeichen«. Der Bischof zog mit dem herbeigerufenen Kaiser und viel Volk hinaus zur Höhle und überzeugte sich, dass alles so war, wie es Malchus geschildert hatte. Vor dem ganzen Volk dankte der Kaiser Gott für das ihnen gegebene Zeichen der Auferstehung der Toten. Kurz darauf entschliefen die Sieben.

Ephesus, schon in der heidnischen antike ein großer Wallfahrtsort, war ein Lieblingsaufenthalt des Apostels Paulus. Von hier aus schrieb er einige seiner Briefe. Der Brief an die Epheser ging in die Hl. Schrift ein.

Die hl. Maria, der hl. Johannes der Evangelist und der Evangelist Lukas sollen hier gestorben sein. In der Marienkirche tagte 431 ein für die Geschichte der christlichen Lehre wichtiges ökumenisches Konzil. Die Siebenschläfergrotte, bei der auch das Grab der Maria Magdalena verehrt wird, war in der byzantinischen Zeit ein beliebter Friedhof mit vielen in den Stein gehauenen Kammern. 700 Gräber und 2000 Tonlämpchen wurden in der Nähe der Grotte gefunden. Heute ist Ephesus ein riesiges archäologisches Ausgrabungsfeld und ein kleines türkisches Dorf.

 

Anfahrt/Wegbeschreibung zur Siebenschläferkirche:

Von der A 3 kommend fahren Sie die Ausfahrt Richtung Pocking ab und biegen rechts auf die B12 - Richtung Ruhstorf.
Nach ca. 2 km fahren Sie rechts auf die B 388 Richtung Ruhstorf / Pfarrkirchen.

Nach ca. 800 Meter auf der B 388 sehen sie das Ruhstorfer Gewerbegebiet Hackerwiese auf der rechten Seite.
Oben auf dem Berg ist jetzt die Siebenschläferkirche zu sehen.

Mit dem Auto Richtung Ruhstorfer Gewerbegebiet Hackerwiese

 

ganzjährig 9 - 18 Uhr

 

Siebenschläferkirche

Familie Roßmeier

Rotthof 15

94099 Ruhstorf

Tel. 08531/32457

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.siebenschlaeferkirche.de

 


sammareiDie prächtige Wallfahrtskirche mit monumentalem Schnitzaltar und mehr als 1000 Votivbildern um die Gnadenkapelle birgt eine Kirche in der Kirche.

 

Eintritt frei


Kulturtipp


ImageSammarei: 1 Gehminute


Imageganzjährig - täglich

 

 

Wallfahrtskirche Sammarei

Kath. Pfarramt

Sammarei 44

94496 Ortenburg


Tel. 08542/653

Fax 919415

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wallfahrtsland-sammarei.de

 


grongoergenSpätgotisches Kleinod, einzige dt. Wallfahrtskirche, die dem hl. Papst u. Kirchenlehrer Gregor dem Großen geweiht ist. Als Kostbarkeiten gelten die gotischen Glasfenster, Fresken und reiche Figuration des Rippennetzes. Letzter Oktobersonntag: Leonhardifest mit Umritt und Pferdesegnung.

 

Eintritt frei


Kulturtipp


ImageHaarbach: 10 Gehminuten

 


Imageganzjährig - täglich

 

 

Wallfahrtskirche Grongörgen Kath. Pfarramt

Sammarei 44

94496 Ortenburg


Tel. 08542/653

Fax 919415

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.wallfahrtsland-sammarei.de

ImageGeschichtsträchtiges rund um das stoffliche Handwerk.                                                     

 

Eintritt frei
Kulturtipp


ImageBushaltestelle: direkt am Haslinger Hof  - Kirchham Haus Senator: 20 Gehminuten
Füssinger Hof: 30 Gehminuten


Imageganzjährig Mo - Fr 10 - 19 Uhr


 

 

Textilmuseum Haslinger Hof Kultur- & Brauchtumsstiftung,

Ed 1

94148 Kirchham


Tel. 08531/295-0

Fax 08531/295-4270

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.haslinger-hof.de

 

Image Der seit Generationen bestehende Erbhof und die vielen - in mehr als 20 Jahren - wiederaufgebauten, historischen Gebäude aus der Umgebung bilden den Rahmen für dieses Paradies zum Urlauben und Erholen.

Hofgeschichte seit 1474; ständig wechselnde Ausstellungen. Eintritt frei - Kulturtipp             


ImageBushaltestelle: direkt am haslinger Hof  - Kirchham Haus Senator: 20 Gehminuten
Füssinger Hof: 30 Gehminuten


Imagetäglich 10 - 20 Uhr

 

 

Stiftungsmuseum Haslinger Hof Kultur- & Brauchtumsstiftung,

Ed 1

94148 Kirchham


Tel. 08531/295-0

Fax 08531/4270

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.haslinger-hof.de

 


staedt-galerie

Die Städtische Galerie im Alten Rathaus bietet wechselnde Ausstellungen mit Werken regionaler Künstler.

 

Eintritt frei

Kulturtipp

 

ImageGriesbach Stadtplatz: 1 Gehminute


ImageMo, Mi, Fr 9 - 13 Uhr; Dienstag geschlossen

Do: 9.00 - 13.00 und 14.00 - 17.00 Uhr

 

Städt. Galerie Bad Griesbach i. Rottal

Stadtplatz 3

94086 Bad Griesbach i. R.


Tel. 08532/3300

Fax 08532/922755

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


schnaps-kirchhamIm Kreuzgewölbe des Hofgarten-Gutes hat Penninger eine Ausstellung rund um das Thema Destillation und Schnapsherstellung gestaltet. Während des liebevoll gestalteten Rundgangs erfahren Sie mehr über die Geschichte und Kunst des Brenner-Handwerks.
Im angeschlossenen Shop werden Sie von unseren kompetenten Mitarbeitern gerne beraten und können die Brände, Geiste und Liköre von Penninger probieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Eintritt frei

Kulturtipp


ImageKirchham Schule: 18 Gehminuten


Imageganzjährig Mo - Sa 10 - 17 Uhr, So, Feiertag 10 - 13 Uhr, eingeschränkte Winteröffnungszeiten im Jan. + Feb: Mo-Fr 10-17 Uhr, Sa Ft 10-13 Uhr, So geschlossen

 

Schnapsmuseum Kirchham

Hofgarten 1

94148 Kirchham


Tel. 08533/910192

Fax 08533/910193

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.penninger.de

 


penninger-bad-griesbachDirekt am Kurplatz der Therme Bad Griesbach entstand der erste Penninger-Laden im neuen Design. Die bewährte Kombination aus Gratis-Verkostung und Einkaufsmöglichkeit wurde beibehalten. Probieren Sie die bekannten Penninger-Spezialitäten unter gewohnt fachkundiger Beratung in Bad Griesbach! 

 

Eintritt frei


Kulturtipp


ImageGriesbach Stadtplatz: 3 Gehminuten


Imageganzjährig Mo - Fr 10 - 13 Uhr u. 14 - 18 Uhr

Sa 10 - 13 Uhr

 

Penninger Bad Griesbach i. Rottal

Kurplatz 5

94086 Bad Griesbach i. R.


Tel. 08532/921777

Fax 08532/921776

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.penninger.de


fuerstenzellDie reich ausgestattete Rokoko-Kirche lädt die Besucher zum besinnlichen Verweilen in einem  lichtdurchfluteten, prunkvollen Raum ein.



Eintritt freiwillige Gabe für die Renovierung der Kirche


Kulturtipp

 


Image Fürstenz. Marktplatz: 2 Gehmin.

ImageFürstenz. Bahnhof: 20 Gehmin.

Image täglich 9 - 17:30 Uhr zu Besichtigen,
               Nov. u. Dez. täglich 9:00 - 16:30 Uhr zu besichtigen

 

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Fürstenzell

Marienplatz 14

94081 Fürstenzell


Tel. 08502/9115-0

Fax 08502/911555

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


bruder-konrad-hof

Das Geburtshaus des Br. Konrad, ein Vierseithof, ist im ursprünglichen Zustand erhalten. Eine Ausstellung im Nebengebäude gibt einen Einblick in die bäuerliche Welt und das Leben und Wirken des Heiligen.

 

Eintritt frei


Kulturtipp


ImageParzham Bruder Konrad: 1 Gehminute


Image01.04. - 31.10.   9 - 18 Uhr     So 12 - 18 Uhr
01.11. - 31.03. 10 - 16 Uhr     So 12 - 16 Uhr

 

 

Bruder-Konrad-Hof Bad Griesbach i. Rottal

Parzham 4

94086 Bad Griesbach i. R.


Tel. 08532/920114

Fax 08532/920214

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Bayer. Thermenland

Passau von 1950 bis heute

Zum Seitenanfang